Heini-Klopfer-Schanze

Oberstdorf

Umbau und Generalsanierung der Skiflugschanze

Bauleitung und Überwachung der Stahlbeton- und Erdarbeiten, Stahlbauarbeiten

Die Arbeiten an der Skiflugschanze fanden an der 43 Jahre alten Schanzenanlage im Stillachtal bei Oberstdorf statt.
Die anstehende Skiflug-WM 2018 sowie die Anforderungen des Welt Skiverbandes FIS an die Profilierung und die Infrastruktur der Gesamtanlage waren der Anlass für die geplanten Umbaumassnahmen. Das FIS Zertifikat war abgelaufen und konnte auf Grund des baulichen Zustandes sowie sicherheitsrelevanter Ansprüche an das Schanzenprofil nicht mehr verlängert werden. Die ausgeführten Maßnahmen umfassten die Generalsanierung und den Umbau des bestehenden Anlaufbauwerkes mit einer neuen Anlaufkurve, die Neuprofilierung des Aufsprunghanges und des Abbruches und Neubaus des Sprungrichterturmes. Zusätzlich erfolgte die Neuordnung der Infrastruktur im Auslaufbereich mit den zugehörigen Stadion- und Geländeflächen.

Architekturbüro: Renn Architekten, Fischen

 
 
 
 

Stahlbau

Um den Anforderungen einer neuen und modernen Schanze gerecht zu werden wurde der alte Anlauf der Heini-Klopfer-Schanze abgebrochen und durch eine Stahlbaufachwerkskonstruktion ersetzt.

Der alte Anlaufturm in Spannbetonbauweise ist erhalten geblieben. Der neue Schanzentisch gründet auf den Schanzenvorbau in Stahlverbundbauweise.

Aus dem Vorbau ragen die Rundstützen, die den neuen Schanzentisch tragen. Auf der neuen Unterkonstruktion sind dann die Spurkorridore und anschließend die eigentliche Spur montiert worden.

Planer: Renn Architekten, Fischen

 

Schrägaufzug

Abbruch des bestehenden Sesselliftes und Neubau eines Schrägaufzuges mit Berg- und Talstation

 

Bauleitung und Überwachung der Spezialtiefbauarbeiten, Stahlbeton- und Erdarbeiten, Stahlbauarbeiten

Länge: ca. 200 m
Beförderungskapazität der Kabine: 50 Personen

Architekturbüro: Renn Architekten, Fischen

 

INGENIEURBÜRO HORNER

Kontaktieren Sie uns!